Strompreis steigt, Gaspreis bleibt

Nach Jahren konstanter oder sinkender Strompreise zeigt der Trend für 2020 in allen wesentlichen Preiselementen nach oben. Diese Entwicklung geht auch an der Emscher Lippe Energie (ELE) nicht spurlos vorbei. So erhöht sich für Haushaltskunden in der Grundversorgung und in Sonderverträgen der verbrauchsabhängige Arbeitspreis zum 1. Januar 2020 um 1,88 Cent je Kilowattstunde (kWh). Der Grundpreis bleibt unverändert. Für Kunden mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von etwa 3.000 kWh bleibt die monatliche Mehrbelastung unter fünf Euro. Für weitere Kundengruppen, zum Beispiel Gewerbe oder Landwirtschaft, gelten jeweils andere Erhöhungsbeträge, abhängig von der unterschiedlichen Entwicklung der Beschaffungskosten.

Gleichzeitig bietet die ELE ihren Haushaltskunden in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck ein neues Ökostromprodukt zum dauerhaft günstigen Festpreis: ELE stromFix Öko ist deutlich günstiger als der Grundversorgungstarif und bietet 100 Prozent Ökostrom. Die Preisgarantie läuft bis Ende 2021 und bezieht sich allerdings nur auf die reine Stromlieferung und nicht auf Steuern und Abgaben, die bundeseinheitlich festgelegt sind und auf die die ELE keinen Einfluss hat. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass der Preis nach unten geht, wenn die staatlich gesetzten Preisbestandteile sinken. Da die Strommenge für dieses Sonderprodukt separat eingekauft wird, ist dieses Angebot mengenmäßig begrenzt.

Unterdessen bleibt der Preis für umweltfreundliches Erdgas für mindestens ein weiteres Jahr stabil.

Die ELE wird ihren Kundinnen und Kunden in den nächsten Tagen die neuen Preise in einem persönlichen Anschreiben mitteilen und erläutern. Übrigens: Die Höhe der monatlichen Abschlagszahlung ändert sich nicht automatisch. Auf Kundenwunsch ist eine Anpassung der Abschlagszahlung natürlich jederzeit möglich.

Eine Ablesung der Zähler zum Stichtag ist nicht notwendig, die maschinelle Abgrenzung der Abrechnungs­systeme kommt bei normalem Ver­brauchsverhalten zu sehr präzisen Ergebnissen. Wer seinen Zählerstand aber zum Jahreswechsel angeben möchte: Am einfachsten geht das online unter www.ele.de.

Bei der Gelegenheit kann man sich dann auch gleich für das „Kundenkonto online“ anmelden. Damit kann man zum Beispiel seine letzten Rechnungen einsehen, die Entwicklung des Energieverbrauchs oder der Preise nachvollziehen, aber auch die Höhe der Abschlags­zahlung verändern, um später eine mögliche Nach­zahlung zu vermeiden. Wer nach wie vor auf Papier setzt, kann sich seine Rechnungen natürlich auch aus­drucken – ganz bequem zuhause am Rechner. Anmelden kann man sich auf www.ele.de/kundenkonto. Die Registrierung ist unkompliziert, die einzelnen Schritte werden leicht verständlich erklärt. Benötigt werden nur die E-Mail-Adresse und die Kundennummer. Danach kann das Kundenkonto sofort genutzt werden.

Zurück