Spielen erwünscht!

ELE packt an! im evgl. Kindergarten Erlebnis Reich

Über neue Spielgeräte freuen sich die Kinder und Erzieherinnen des evgl. Kindergartens Erlebnis Reich an der Josefstraße in Gladbeck. Mit Beginn des neuen Kindergartenjahrs im August ist die Anzahl der Betreuungsplätze von 21 auf 31 aufgestockt worden. Wo aber mehr Kinder sind, müssen auch mehr Spielgeräte her. Ein Wunsch, der in Zeiten knapper Kassen nicht immer auf Anhieb zu erfüllen ist. Unterstützung kam jetzt von der ELE im Rahmen der Mitarbeiterinitiative ELE packt an!

Anfang September rückten die ELE-Mitarbeiter Christian Pabst, Sven Dondalski, Heike Watzlaw und Timo Tomala an, um auf dem Außengelände des Kindergartens zusätzliche Spielmöglichkeiten zu schaffen. Neben einem Römerwagen und einigen Outdoor-Maltafeln, einem Federtier und einer Seilschaukel hatten sie auch einen Zollstock und diverse Spaten im Gepäck. Denn vor dem Aufbau von Schaukel und Federtier standen zunächst einmal Erdarbeiten auf dem Programm.

Mehr als ein Kubikmeter Erde musste für die Fundamente ausgehoben werden. „Aufgrund fachkundiger Helfer war das jedoch schnell bewerkstelligt“, freut sich Initiator Christian Pabst rückblickend. Mit Michael Glettenberg (Garten- und Landschaftsbau Glettenberg GmbH) und Timo Queens (Gartengestaltung Allmer) hatten sich gleich zwei Garten- und Landschaftsbauer samt Mini-Bagger zum ELE-Team dazu gesellt. Gemeinsam wurde nach dem Setzen der Spielgeräte und dem Gießen der Fundamente noch eine Schicht Mulch aufgebracht, und nun heißt es warten. Einige Tage muss der Beton noch aushärten, bevor geschaukelt und gewippt werden kann. Etwas weniger Geduld forderten die Outdoor-Tafeln und der Römerwagen. Sie standen noch am selben Nachmittag zum Malen und Probefahren bereit.

ELE packt an!
Im Herbst 2009 hat ELE die Initiative ELE packt an! ins Leben gerufen, um das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter und Pensionäre zu unterstützen. Ziel dabei war es, Projekte zu fördern, die das Miteinander und die Lebensqualität in der Region stärken und nachhaltig etwas bewegen. Soziale Verantwortung in einem Ehrenamt zu übernehmen, ist für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ELE und der Tochtergesellschaft ELE Verteilnetz (EVNG) selbstverständlich, etliche sind in ihrer Freizeit in Sportvereinen, Kirchengemeinden oder bei Hilfs- und Rettungsdiensten aktiv. ELE packt an! hilft ihnen, noch ein Stück mehr zu tun und bietet guten Ideen durch finanzielle Mittel neue Spielräume.

Zurück