Neue Azubis bei ELE und EVNG

Duales Studium erfreut sich großer Beliebtheit

Bei der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) und der ELE Verteilnetz GmbH (EVNG) sind 12 junge Menschen ins Berufsleben gestartet. Die Geschäftsführer von ELE und EVNG, Dr. Bernd-Josef Brunsbach und Michael Ortmann, die Ausbildungsleiter sowie Vertreter des Betriebsrates begrüßten die Neulinge an ihrem ersten Arbeitstag in der Gelsenkirchener Hauptverwaltung. ELE und ihre Tochtergesellschaft EVNG bilden über den eigenen Bedarf hinaus aus und machen damit deutlich, welch hohen Stellenwert die Ausbildung junger Menschen für die Emscher-Lippe-Region hat. „Eine fundierte Ausbildung sichert uns qualifizierte Fachkräfte und bildet die Basis für unseren Unternehmenserfolg. Wir möchten die Jugendlichen unserer Region zu den Fachkräften von morgen qualifizieren“, begründet ELE-Geschäftsführer Dr. Bernd-Josef Brunsbach das Engagement. Jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen, verstehen beide Unternehmen als  Teil ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein duales Studium. Das kann auch Wilhelm Weiß, Leiter Aus- und Weiterbildung bestätigen: „Das duale Studium erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn mit dem zusätzlichen Bachelor-Abschluss eröffnen sich klar bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“ Diese Absolventen sind aufgrund ihrer fundierten Ausbildung sehr begehrt.

Sechs Auszubildende werden zu Industriekaufleuten ausgebildet und absolvieren parallel ein Wirtschaftsstudium an der Hochschule für Oekonomie und Management in Essen. Weitere sechs Jugendliche machen eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Drei von ihnen haben sich für das duale Ausbildungskonzept entschieden und studieren parallel an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen.

Die erste Woche wird für die Neulinge abwechslungsreich und mit großer Aufregung und Spannung verbunden sein, deshalb werden die Berufsstarter am ersten Tag mit den wichtigen Informationen zum betrieblichen Ablauf vertraut gemacht. Nach der Orientierungsphase erwartet die Azubis ein fünftägiger Workshop in Nettetal, um die Teamfähigkeit, Sozialkompetenz und Kommunikation zu stärken und auszubauen. Damit wird der Grundstein für einen rundum gelungenen Start in das Berufsleben gelegt. ELE und EVNG garantieren eine hervorragende und zukunftsorientierte Ausbildung und fördern ihre Nachwuchskräfte umfassend. Das Bewerbungsverfahren für das kommende Ausbildungsjahr ist noch nicht abgeschlossen.

Zurück