Laptops für digitales Lernen

ELE unterstützt Schulen in der Region

Manchmal kann eine gute Idee auch eine ganz einfache sein. Ein Beispiel: Martin Rennen, Personalchef der Emscher Lippe Energie (ELE), dachte darüber nach, ob sein Unternehmen nicht einen Beitrag leisten könnte, um die Schulen in der Region in den Möglichkeiten des digitalen Lernens zu unterstützen – seit Monaten immer wieder ein großes Thema. Es müsste doch, so überlegte er, Laptops geben, die wir bei der ELE nicht mehr brauchen, die aber an den Schulen noch gute Dienste leisten könnten. Und so nahm er Kontakt auf mit der Informatik-Abteilung, und siehe da: Innerhalb kürzester Zeit waren 14 Geräte zusammengekommen. Und so hat die ELE dann im September Päckchen mit Laptops gepackt, für je eine Schule in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck sowie für die Initiative „Joblinge“ in Gelsenkirchen, die von der ELE schon seit Jahren gefördert wird.

Vorab wurden die Geräte natürlich von alten Daten bereinigt, ordentlich gesäubert und auf den neuesten Stand gebracht. Dann wurden die 14 Laptops an die Gesamtschule Buer-Mitte, die Werner-von-Siemens-Realschule in Gladbeck, das Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop und an die Joblinge übergeben. Wenn dort nun Schülerinnen und Schüler beispielsweise wegen Quarantäne zuhause bleiben müssen, können sie die Laptops nutzen und einige Tage die Schulbank im „digitalen Klassenzimmer“ drücken.

 

Zurück