Kugelgasbehälter an der Leithestraße wird abgebaut

Arbeiten beginnen in der nächsten Woche

Er wurde 1955 errichtet und 1999 zum Kunstwerk umge­staltet. Nun hat der Gasbehälter an der Leithestraße in Gel­senkirchen-Ückendorf ausgedient und wird in den nächsten Wochen abgebaut. Die Emscher Lippe Energie (ELE) hatte den kugelrunden Gasspeicher bis vor wenigen Jahren zur Optimierung ihres Gasbezuges und als Reserve für beson­ders kalte Tage genutzt. Doch mittlerweile hat sich auf dem Energiemarkt vieles verändert, so dass der Betrieb des Gasspeichers heute keinen Sinn mehr macht. Deshalb wird er nun demontiert.

Langjährige Nachbarn des Kugelgasbehälters kennen die typische Geräuschkulisse, das Zischen beim Befüllen und Entleeren der großen Kugel. Dies alles gehört bald schon der Vergangenheit an. Allerdings kann es auf dem Weg dahin vorübergehend noch einmal etwas lauter werden.

Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag, 11. No­vember, und werden voraussichtlich etwa fünf Wochen dauern. Dass bei der Demontage des Gasbehälters laute Geräusche entstehen, lässt sich bei Arbeiten an einem gro­ßen runden Metallkörper gar nicht verhindern. Um die Be­einträchtigungen möglichst gering zu halten, wird aus­schließlich zwischen 7.30 und 18 Uhr und nur an Werk­tagen gearbeitet. Über diese Pläne hat die ELE die Anwohner – Leithestraße und einige benachbarte Straßen – in diesen Tagen schriftlich informiert.

Zurück