3 x 1.300 Euro für den Kinderschutzbund

ELE spendete für jeden ELE-Card-Einsatz zehn Cent

Eine Spende in Höhe von 1.300 Euro hat ELE-Vertriebschef Guido Boß den Ortgruppen des Kinderschutzbundes in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck überreicht. Zusammengespart wurde der Betrag von den Inhabern der ELE Card – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Beim „ELE Card Spendenherbst“ ließ die ELE für jede Kartennutzung zehn Cent in den Topf für den guten Zweck wandern – von September bis Dezember insgesamt über 38.000 Mal. So oft haben die mehr als 120.000 Karteninhaber nämlich ihre ELE Card gezückt, um beim Kinobesuch oder in der ZOOM Erlebniswelt, an der Schwimmbadkasse oder im Freizeitpark zu sparen.

Der Erlös wird nun vort Ort eingesetzt. Den Spendenbetrag, eigentlich jeweils 1.270,67 Euro, hat die ELE auf je 1.300 Euro aufgerundet. In Bottrop wird mit dem Geld vor allem das Oster- und Sommerferienprogramm der Kids unterstützt. In Gladbeck hilft die ELE-Card-Spende, Aktivitäten wie die Hausaufgabenhilfe, Babyschwimmkurse oder das Spielmobil aufrecht zu erhalten. Und in Gelsenkirchen freut man sich ganz besonders über die Finanzspritze, da die Förderung durch das Stadtteilerneuerungsprogramm ausgelaufen ist. Die Einrichtung in Bulmke-Hüllen bietet Kindern im Grundschulalter jeden Nachmittag ein abwechslungsreiches Programm.

 

Zurück