Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Entdeckungstour durch die Welt der Berufe

Achtklässler erkunden die ELE-Gruppe

Grau ist alle Theorie, deshalb probierte sich Patrick vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium beim Löten einer Platine aus und bekam einen Einblick in den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik.

Die ELE-Gruppe bekommt in diesen Tagen Besuch von Achtklässlern aus der Region. Im Rahmen der Berufsfelderkundungstage bietet die ELE-Gruppe jungen Menschen Schnuppertage an, denn im großen Berufsdschungel ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten und den richtigen Weg zu finden.

Um Schülern die Möglichkeit zu bieten, sich zu orientieren, und sie beim „Sprung“ in die Berufswelt zu unterstützen, stellen Ausbildungsleiterin Ina Burgard-Weidner und ihr Team die Berufe Industriekaufmann/frau, Fachinformatiker/in für Systemintegration, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Mechatroniker/in für Gastechnik vor. Durch das Tagespraktikum können sich die Schülerinnen und Schüler dann selbst ein Bild von den einzelnen Berufen und vom Unternehmen machen.

Auf der Agenda stehen Theorie und Praxis. Nach Vorstellung der Berufe folgen die Praxisaufgaben, um den Alltag eines Energieversorgers kennenzulernen. Anschließend geben die Ausbilder einen Einblick in das Tagesgeschäft, damit die Schülerinnen und Schüler möglichst viel über die vier Berufsfelder im Unternehmen erfahren können.

Patrick vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium begeistert sich für die MINT-Fächer, deshalb informiert er sich über den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik „Mir hat es gefallen, dass die Azubis die Berufe vorgestellt haben“, berichtet der 14-jährige Schüler. In der Ausbildungswerkstatt geht es dann zur Sache: Gemeinsam mit den betreuenden Auszubildenden packen die Jugendlichen beim Löten einer Platine oder der Installation einer Ausschaltung selbst an und gehen die Berufswahl praxisnah an.

„Wir möchten den jungen Menschen zeigen, wie abwechslungsreich die Arbeit und Ausbildung bei der ELE-Gruppe ist. Als ein regionales Unternehmen sind wir in den drei Städten zu Hause und tragen deshalb auch eine Verantwortung dafür, dem Nachwuchs vor Ort eine berufliche Perspektive zu bieten“, erklärt Burgard-Weidner die Motivation, bei den Berufsfelderkundungstagen teilzunehmen. „Wir tun das natürlich auch im eigenen Interesse, denn wir brauchen gut ausgebildete Mitarbeiter. Und die besten sind natürlich die, die wir ausgebildet haben.“

ELE und EVNG suchen nach qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern, die im Ausbildungsjahr 2020 bei der ELE-Gruppe einsteigen möchten. Interessierte können sich unter www.ele.de und auf der EVNG-Internetpräsenz www.evng.de über das Ausbildungsangebot informieren.

 

Zurück