ELE-Preise bleiben stabil

Keine Preiserhöhung trotz steigender EEG-Umlage

Im Oktober sind die staatlichen Strompreiskomponenten und die staatlich regulierten Netzentgelte für das Jahr 2017 veröffentlicht worden. Insgesamt ergibt sich aus allen vom Gesetzgeber gesteuerten Preisbestandteilen eine Mehrbelastung von 0,39 Cent je Kilowattstunde (kWh) brutto.

Doch bei der ELE ändert sich 2017 nichts an den Preisen: Die Strompreise bleiben 2017 dank einer Verbesserung beim Energieeinkauf stabil. Auch die Gaspreise bleiben konstant. Unter dem Strich ergibt sich eine klare Botschaft, und die bringt ELE-Vertriebschef Guido Boß auf den Punkt: „2017 wird bei uns das Jahr der konstanten Preise, für Strom und Gas, inklusive der Strom­wärmeprodukte, für alle Privat- und Gewerbekunden.“

Wer sich die Preissicherheit darüber hinaus schon jetzt bis Ende 2018 sichern möchte, dem bieten die Festpreis­produkte ELE stromFix und ELE erdgasFix mehr als zwei Jahre Preissicherheit.

Bei den Strompreiskomponenten steigt insbesondere die EEG-Umlage ein weiteres Mal um etwas mehr als einen halben Cent je kWh. Einige weitere vom Gesetzgeber gesteuerte Preiskomponenten verändern sich zum Jahresende ebenfalls. Aus der Addition ergibt sich eine Mehrbelastung von 0,49 Cent je kWh netto bzw. 0,59 Cent je kWh brutto.

 

 

Zurück