ELE: Gesellschafterversammlung bestellt Köllmann zum Geschäftsführer

Rommel bis Juni im Doppelmandat

Die Gesellschafterversammlung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) hat – nach einer entsprechenden einstimmigen Empfehlung durch den Aufsichtsrat – in ihrer heutigen Sitzung Ulrich Köllmann mit Wirkung zum 1. März 2013 für fünf Jahre bis zum 28. Februar 2018 zum Geschäftsführer der ELE bestellt. Damit ist ein weiterer Schritt aus den Verträgen, die im Dezember 2012 zwischen Mehrheitsgesellschafter RWE Deutschland und den drei kommunalen Gesellschaftern Gelsenkirchen – vertreten durch die GEW –, Bottrop und Gladbeck geschlossen worden waren, in die Tat umgesetzt worden. Die Städte haben ihre Beteiligung an der ELE auf insgesamt 49,9 Prozent erhöht und stellen nun einen zweiten gleichberechtigten Geschäftsführer. Diese Position übernimmt Köllmann, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der Gesellschaft für Energie und Wirtschaft mbH (GEW) bleibt. Die Gremien erteilten ihr Einverständnis, dass er parallel beide Unternehmen führen kann.

Des Weiteren erklärten Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung ebenfalls einstimmig ihr Einverständnis zu der zeitweiligen Doppelmandatierung von Kurt Rommel als Geschäftsführer der ELE und Vorstand der rhenag Rheinische Energie AG Köln bis Juni 2013. Der Aufsichtsrat der rhenag hatte Rommel in der vergangenen Woche mit Wirkung zum 1. Februar 2013 zum Vorstand des Unternehmens bestellt. Über die Nachfolge von Kurt Rommel als Geschäftsführer der ELE wurde noch keine Entscheidung getroffen. Rommel steht seit dem 1. Juli 2009 an der Spitze des regionalen Energieunternehmens.

Zurück