Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ELE fördert Vorreiter

Bund und Länder fördern Investitionen in energieeffiziente Technologien mit einer Vielzahl von Förderprogrammen. Was viele aber gar nicht wissen: Zusätzlich zu den Fördertöpfen von Bund und Land gibt es auch lokale Förderprogramme, die die Umrüstung auf Effizienztechnologien und Erneuerbare Energien unterstützen. Auch die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) will ihren Kunden als lokaler Energieversorger in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck einen weiteren Anstoß geben, sich für zeitgemäße und um­weltfreundliche Technologien zu entscheiden und stellt Fördergelder für Vorreiter in Sachen Umweltschutz und Energieeffizienz bereit.

Zum Beispiel greift die ELE ihren Privatkunden beim Kauf einer Mikro-KWK-Anlage mit einer maximalen elektrischen Leistung von 2 kW mit 500 Euro unter die Arme. Mikro-KWK-Anlagen arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Neben Wärme produzieren sie auch Strom, der selbst genutzt oder gegen eine Ver­gütung ins Netz eingespeist werden kann. 250 Euro Zuschuss können Privatkunden beantragen, die sich für eine Elektrowärmepumpe entscheiden. Diese Technologie nutzt die in der Luft, im Wasser oder im Erdreich gespeicherte Sonnenwärme für die Raumheizung oder die Warmwasserbereitung. Eine Wärmepumpe kann bis zu drei Viertel der dafür benötigten Energie aus der Natur gewinnen, so dass nur noch relativ wenig Strom aus dem Netz benötigt wird. 200 Euro Förderung winken, wenn Bauherren für ihre neuen Wohnhäuser eine Erdgas-Brennwertheizung wählen. Gleiches gilt für Eigentümer, die bisher mit anderen Energieträgern wie Öl oder Kohle heizen, wenn sie auf Erdgas-Brennwerttechnik umstellen.

Nicht nur im Heizungskeller, auch auf der Straße gibt es deutlich effizientere und umweltschonendere Alternativen als die herkömmlichen Diesel- und Benzinmotoren. Deshalb unterstützt die ELE ihre Kunden bei der Entscheidung für ein Erdgasfahrzeug mit 500 Euro, egal ob das Auto gekauft oder geleast wird. Die ELE bietet außerdem innovative Ladetechnik für Elektroautos in unterschiedlichen Ausführungen an, mit der man bequem und sicher daheim Strom tanken kann. Wer sich für diese Ladetechnik entscheidet und zugleich ein Elektroauto oder ein Plug-in-Hybridfahrzeug neu kauft, das Verbrennungs- und Elektromotor kombiniert, kann sich ebenso bis zu 500 Euro Zuschuss für den Erwerb des Ladekabels oder der Wall-Box sichern. Eigens für Besitzer von Elektroautos hat die ELE kürzlich übrigens auch zwei Autostrom-Tarife entwickelt, die den Umstieg auf saubere Mobilität mit extragünstigen Konditionen belohnen.

Zum Schluss noch ein Bonus für alle, die nicht nur privat zum Vorreiter werden wollen, sondern auch beruflich einen  Schritt in die Zukunft wagen: Wer jetzt in der Emscher-Lippe-Region ein junges Unternehmen gründet, kann sich ebenfalls über Starthilfe von der ELE freuen. Mit dem ELE-Starterpaket für Existenzgründungen kann man sich ein Jahr lang den Stromtarif ELE companyPlus zu vergünstigten Konditionen sichern. Darüber hinaus profitieren Existenzgründer von attraktiven Zusatzleistungen, zum Beispiel einem Telekommunikations- und Internet-Dienstleistungspaket mit 50 Euro Startguthaben.

Die detaillierten Förderbedingungen und die Förderanträge gibt es in den ELE Centern, telefonisch unter 0209 165-10 oder im Internet unter www.ele.de.

Zurück