Edi ELEfant besucht Clownsvisite im Krankenhaus

ELE unterstützt Klinikclowns mit einer Spende

Dr. Bernd-Josef Brunsbach (2. v. l.) übergibt mit Edi ELEfant die Weihnachtsspende an die Clowns Wolke (l.) und Flocke vom Verein Clownsvisite und Dr. Gerrit Lautner, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen (2. v. r.).

Weihnachtspäckchen werden bei der ELE schon seit Jahren nicht mehr gepackt. Statt Kundenpräsenten unterstützt die ELE in der Weihnachtszeit lieber einen guten Zweck mit einer Spende. In diesem Jahr sind die Aktivitäten des Vereins Clownsvisite e.V. Gegenstand der Weihnachtsspende.

Lachen ist gesund – das weiß eigentlich jedes Kind. Doch gerade Kindern kann das Lachen auch mal vergehen, wenn sie längere Zeit im Krankenhaus liegen. Deshalb sind die Klinikclowns wöchentlich in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen und im Bottroper Marienhospital im Einsatz und sorgen bei Kindern und Jugendlichen für ein paar unbeschwerte Stunden. Die professionellen Künstler reagieren dabei ganz sensibel auf die Tagesform der kleinen Patienten.

„Die Clowns bringen Leichtigkeit und Humor in den Klinikalltag“, sagt ELE-Geschäftsführer Dr. Bernd-Josef Brunsbach. „Mit unserer Spende möchten wir sie unterstützen und Gutes bewirken.“ Brunsbach besuchte mit Edi ELEfant die Kinderstation und bekam einen Einblick in die Arbeit der Klinikclowns. Durch die diesjährige ELE-Weihnachtsspende ist in der Emscher-Lippe-Region die Clownsvisite für die nächsten Monate erst einmal gesichert.

Rund 500 Klinikclowns besuchen in Deutschland regelmäßig Krankenhäuser und Seniorenheime. Als Therapie können die Klinikclowns jedoch leider bisher nicht verordnet werden, eine öffentliche Förderung gibt es auch nicht. Der Verein Clownsvisite, freut sich über alle Spenden, die eine wöchentliche Clownsvisite ermöglichen.

Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins Clownsvisite gibt es unter www.clownsvisite.de.

 

 

Zurück