Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die ELE beschenkt ihre Kunden mit 1.500 LEDs

Kurze Tage, lange Nächte, im Winter ist Tageslicht Mangelware. Umso wichtiger ist die richtige Beleuchtung im eigenen Zuhause. Kurz vor Weihnachten hält die ELE nun eine kleine Überraschung für alle ELE-Card-Inhaber bereit: Wer am 17. oder 18. Dezember seine ELE Card in einem der ELE Center in Gelsenkirchen, Buer, Gladbeck oder Bottrop vorzeigt, darf eine hochwertige Led­vance E27 8,5-Watt-Lampe von OSRAM im Wert von etwa 4 Euro mit nach Hause nehmen. Pro ELE Card gibt es eine Lampe – solange der Vorrat reicht.

„Ziel der Aktion ist es, für das Thema Energiesparen zu sensibilisieren und darauf hinzuweisen, wie man schon mit einfachen Maßnahmen viel erreichen kann“, erklärt dazu ELE-Vertriebschef Guido Boß. „Die Umstellung auf LEDs ist einer der schnellsten und einfachsten Wege, um im Haushalt Strom zu sparen.“ LEDs brauchen rund 85 Prozent weniger Energie als Glühlampen und 40 Prozent weniger als Halogenlampen – bei gleicher Lichtleistung. Der geringere Stromverbrauch lässt dann auch die CO2-Emissionen sinken.

Und das kann nur positiv sein – im Großen wie im Kleinen. Sinnvoll ist die Umrüstung auf LED folglich immer – in Privathaushalten genauso wie in Betrieben und Firmengebäuden. Für Geschäfts- und Gewerbekunden bietet die ELE schon seit einigen Jahren maßgeschneiderte LED-Lösungen an, die in der Summe ganz schön viel bewirken. Allein durch die LED-Umbaumaßnahmen der letzten zwei Jahre, die von der ELE bei Firmen im Emscher-Lippe-Land durchgeführt wurden, werden jedes Jahr über 1.000 Tonnen CO2 eingespart.

„Auf diese Zahl sind wir durchaus stolz“, sagt Guido Boß. „Ein Privathaushalt wird natürlich nicht auf solche Zahlen kommen, aber warum nicht eine kleine Schippe zum großen Ziel ‚Klimaschutz‘ beitragen und dabei auch noch Geld sparen? Mit einer Umrüstung auf LED-Lampen liegt man praktisch immer richtig. Bei herkömmlichen Glühbirnen geht ein Großteil der Energie in Form von Wärme verloren. Diese Energie verpufft buchstäblich in der Luft. Verständlich, dass dies weder für die Energiewende, noch für die eigene Geldbörse sinnvoll ist.“

Übrigens: Gerade in der Zeit um Weihnachten herum braucht man natürlich besonders viel künstliches Licht, denn es ist sehr lange dunkel. Außerdem gehören Lichterketten in vielen Formen, für draußen und drinnen, einfach zur adventlichen und weihnachtlichen Dekoration. Was liegt also näher, als auch hier auf LEDs zu setzen?

 

Zurück