Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Consol Theater setzt auf Erdgas

Theaterpädagogen umweltschonend im Einsatz

Das Consol Theater bietet als renommiertes Kinder- und Jugendtheater Schauspielkurse und theaterpädagogische Begleitung der Produktionen an. Ziel hierbei ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, Theater mit allen Sinnen zu erleben. Die Emscher Lippe Energie (ELE) ist schon seit vielen Jahren exklusiver Partner des Consol Theaters und fördert die theaterpädagogischen Angebote an den Schulen in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck. ELE baut nun das Sponsoring aus und hat das Consol Theater bei der Anschaffung eines Erdgasautos unterstützt, ELE wirbt auf dem „VWup!“ für den umweltfreundlichen Erdgasantrieb. Nun sind die Theaterpädagoginnen Mayra Capovilla, Melodie Reich und Ludmilla Ebert mit dem Stadtflitzer umweltschonend im Einsatz und können im ELE-Land von den Vorzügen eines Erdgasautos profitieren.

In Sachen Verbrauch ist der „VWup!“ mit Erdgasantrieb einfach unschlagbar: Mit 2,9 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer (Werksangabe) produziert er einen CO2-Ausstoß von lediglich 79 Gramm pro Kilometer. Ein so sparsames Auto fährt natürlich unschlagbar günstig: Bei einem Kilopreis für Erdgas knapp über einem Euro kommt man auf Spritkosten von wenig mehr als drei Euro für 100 Kilometer.

Die Vorteile von Erdgasautos liegen auf der Hand: Sie fahren im Vergleich zu Benzin- oder Dieselfahrzeugen deutlich günstiger und schonen dabei zusätzlich noch die Umwelt, da die Schadstoffemissionen um 80 Prozent geringer sind. Schwefeldioxid und Rußpartikel fallen bei der Verbrennung von Erdgas praktisch überhaupt nicht an. Insgesamt ist Erdgas der fossile Energieträger mit den geringsten Schadstoffemissionen. Außerdem sind Erdgasfahrzeuge ganz einfach günstig, und das nicht nur an der Tankstelle. Auch bei der Kfz-Steuer überzeugt ein Erdgasauto wegen des geringen CO2-Ausstoßes. Und es spricht alles dafür, dass der ermäßigte Mineralölsteuersatz für den umweltfreundlichen Kraftstoff Erdgas auch über das Jahr 2018 hinaus gelten wird.

ELE-Geschäftsführer Dr. Bernd-Josef Brunsbach freut sich über die neue Kooperation: „Dass sich das Consol Theater für die klimaschonende Mobilität entschieden hat, findet unsere volle Unterstützung. Nun haben wir einen weiteren Multiplikator gewonnen, um die Alltagstauglichkeit von Erdgasautos zu dokumentieren und das Thema Erdgas als Kraftstoff auf den Straßen der Region sichtbar zu machen.“ Sichtbar wird es wirklich, denn auf dem „VWup!“ wirbt ELE-Maskottchen Edi ELEfant für umweltfreundliches Erdgas. In der ELE-Gruppe sind über 30 Erdgasfahrzeuge im Einsatz. Brunsbach: „Eine stetig wachsende Zahl von Kolleginnen und Kollegen setzt auch privat auf Erdgas. Aus diesen Erfahrungen heraus können wir mit Bestimmtheit sagen: Erdgas als Kraftstoff hält, was er verspricht, schont die Umwelt und den Geldbeutel.“

Die Zahl der Erdgasfahrzeuge im Emscher-Lippe-Land wächst kontinuierlich – nicht zuletzt, weil es attraktive Modelle wie den Up von Volkswagen gibt. Wer auch auf Erdgas als Kraftstoff setzen will, wird bei diesem Schritt von der ELE mit einem Förderprogramm unterstützt: Privatkunden erhalten bei Anschaffung eines Erdgasfahrzeugs 500 Euro Barzuschuss, für Gewerbe- oder Geschäftskunden gibt es 1.000 Euro. Weitere Infor-mationen zum „Thema Förderprogramm Erdgasfahrzeug“ finden Interessierte im Internet unter www.ele.de.

Zurück