Boxenstopp mit dem ELE-Elektroauto

Sommeraktion von Radio Emscher Lippe und ELE startet am 12. Juni

Ab 12. Juni mit dem ELE-Elektroauto unterwegs: Corinna Schröder und Lennart Hemme von Radio Emscher Lippe.

Die nächsten Wochen stehen ganz im Zeichen der Elektromobilität.  Am 12. Juni starten die ELE und Radio Emscher Lippe ihre gemeinsame Sommeraktion. In diesem Jahr trägt sie den Titel: „Boxenstopp mit dem ELE-Elektroauto“ und dreht sich rund um die leisen und umweltschonenden E-Flitzer, die man bald hoffentlich noch häufiger auf den Straßen in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck sieht.

Zwei Reporter von Radio Emscher Lippe fahren vom 12. bis zum 30. Juni an den Wochentagen mit einem ELE-grünen Stromer durch die drei Städte und stellen Autofahrern Quizfragen rund um das Thema E-Mobility. Für die richtige Antwort gibt es 50 Euro, bei falscher Antwort fließt das Geld in den Jackpot für den nächsten Gewinner. Schwer zu beantworten sind die Fragen nicht, wenn man ein wenig die Augen und vor allem Ohren offenhält, denn das Programm von Radio Emscher Lippe liefert tagtäglich hilfreiche Hinweise auf die richtigen Antworten.

Das Jahr 2017 ist aus „elektromobiler“ Sicht vielversprechend gestartet: Im Januar 2017 kamen in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt 1.323 Elektroautos neu auf die Straßen – das sind 177 Prozent mehr als im Januar 2016. Trotzdem bleiben die Deutschen im internationalen Vergleich deutlich zurück. In anderen Ländern ist die Nachfrage nach E-Autos deutlich höher, ihr Anteil wächst stärker als hierzulande. Aus ELE-Sicht ein Grund mehr, das Thema noch intensiver anzugehen, auf Elektromobilität aufmerksam zu machen und Akzeptanz zu schaffen.

Passend dazu hat die ELE einige topaktuelle Produkte für E-Autofahrer im Angebot: So bietet sie ihren Kunden innovative Ladetechnik für Elektroautos an, mit der man zuhause bequem und sicher Strom tanken kann. Wer ein Elektroauto oder ein Plug-in-Hybridfahrzeug neu kauft und sich für diese Ladetechnik entscheidet, kann sich bis zu 500 Euro Zuschuss für den Erwerb des Ladekabels oder der Wall-Box sichern. Eigens für Besitzer von Elektroautos hat die ELE kürzlich übrigens auch zwei Autostrom-Tarife entwickelt, die den Umstieg auf saubere Mobilität mit extragünstigen Konditionen belohnen – inklusive einer Flatrate für die Nutzung von 2.200 Ladesäulen im öffentlichen Raum.

Mehr Informationen zu den ELE-Angeboten gibt es unter www.ele.de/elektroautos.html

 

 

Zurück