Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BEV liefert nicht mehr

Schon wieder musste einer der Billiganbieter auf dem Energiemarkt aufgeben: Die Bayrische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) hat vor einigen Tagen beim Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren gestellt. Betroffen sind in Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck mehrere tausend Strom- und Gaskunden. Wer in dem Moment, in dem BEV die Lieferung eingestellt hat, dort noch als Kunde registriert war, ist von der Emscher Lippe Energie (ELE) im Rahmen der gesetzlich geregelten Ersatzversorgung übernommen worden. Allerdings hatte BEV in den letzten Wochen bereits viele hundert Kunden beim regionalen Netzbetreiber ELE Verteilnetz abgemeldet, ohne einen neuen Lieferanten zu benennen. Auch wenn das sogar ohne Wissen der Kunden geschehen sein mag, muss sich niemand Sorgen machen, dass er morgen im Dunklen oder im Kalten sitzt. Die ELE setzt die Belieferung auch in diesen Fällen fort. „Es bleibt niemand ohne Strom oder Gas, wir übernehmen die Belieferung und machen den Kunden darüber hinaus so schnell wie möglich konkrete Angebote“, erklärt dazu ELE-Vertriebschef Guido Boß.

Alle Betroffenen werden also in den nächsten Tagen Post von der ELE oder der EVNG bekommen, manche sogar von beiden. Dabei kann es sich zum Beispiel um das so genannte „Begrüßungsschreiben“ zur Aufnahme der Strom- bzw. Gasversorgung handeln oder um Produktangebote für eine dauerhaft zuverlässige Belieferung mit Strom und/oder Gas. Es gibt unterschiedliche, auf individuelle Kundenbedürfnisse zugeschnittene Produkte, für Klein- oder Großverbraucher, mit reinem Öko-Strom oder einem attraktiven Treuerabatt. Für alle gilt gleichermaßen das Versprechen der zuverlässigen Belieferung mit Strom und Erdgas zum fairen Preis. Insbesondere denjenigen, die Strom und Erdgas von ELE beziehen, steht mit dem ELE erdgasKombi ein besonders günstiges und gleichzeitig sicheres Angebot zur Verfügung.

„Wenn man einmal mit seinem Lieferanten auf die Nase gefallen ist, Bonuszahlungen ausgeblieben sind oder ein Guthaben in der Insolvenzmasse gelandet ist, hat man wahrscheinlich keine Lust mehr auf Experimente, sondern möchte erst einmal auf der sicheren Seite sein“, vermutet Guido Boß. „Für alle Kunden, die sich jetzt für ELE entscheiden, können wir den Wechsel rückwirkend zu dem Termin abwickeln, an dem der Lieferant ausgefallen ist.“

Egal ob Strom oder Erdgas, kleiner Privatkunde oder Großverbraucher: Mit den aktuellen Angeboten der ELE ist man auf der sicheren Seite. Schließlich hat der Energiepartner des Emscher-Lippe-Landes bereits zu Beginn des Winters angekündigt, die Strom- und Gaspreise im gesamten Jahr 2019 konstant zu halten – im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, die Preiserhöhungen angekündigt oder auch schon umgesetzt haben.

Alle erforderlichen Informationen zu den aktuellen Angeboten gibt’s unter www.ele.de. Übrigens kann man die ELE, im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern, auch persönlich ansprechen, um alle offenen Fragen zu klären: in den vier ELE Centern in Gelsenkirchen, Buer, Bottrop und Gladbeck, oder telefonisch unter 0209 165-10.

 

 

Zurück