Bestens vorbereitet ins Jahr 2017: Der neue Umweltkalender ist da!

Überblick über Leerungstermine der Müllabfuhr und Informationen zum Umweltschutz.

Es ist ein kleines Jubiläum in der Zusammenarbeit: Zum 25. Mal präsentieren das Refe­rat Umwelt der Stadt Gelsenkirchen, GELSENDIENSTE und die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) gemeinsam den Gelsenkirchener Umweltkalender. Dieses für jeden Gelsenkirchener Haushalt unverzichtbare Planwerk liegt ab sofort wieder an den bekannten Ausgabestellen im Stadtgebiet zur Mitnahme bereit. Es bietet neben den Terminen für die Leerung der verschiedenen Tonnen und der Schadstoffsammlungen wieder reichlich Platz für persönliche Eintragungen. Einen besonderen Mehrwert erhält der Kalender durch die kompletten Abfuhrpläne der grauen, blauen, braunen und gelben Tonnen, die eine individuelle Zusammenstellung des Abfuhrkalenders ermöglichen. Damit verpasst man garantiert keinen Leerungstermin.

Die kostenlose Abgabe von 35.000 Exemplaren ermög­lichen die Anzeigenpartner des Kalenders. Wie gewohnt gibt es auch in diesem Jahr neben dem Kalendarium jeden Monat wieder einen kurzen, aber lesenswerten Text zu aktuellen Energie- und Umweltthemen, zum Beispiel Tipps zum energieeffizienten Heizen oder den richtigen Umgang mit Elektrogeräten und Altpapier. Die Leser erfahren  Wissenswertes zu Klimaschutz und Klimawandel, welche Bedeutung Bäume für ein gesundes Stadtklima haben und finden aktuelle Angebote, wie man sich sein ganz persönliches Solarkraftwerk aufs Dach holen kann.

Farbenfrohe Blumen schmücken in diesem Jahr nicht nur das Gelsenkirchener Stadtbild, sondern auch das Titelbild des neuen Umweltkalenders. Wer genau hinschaut, sollte das Zahnrad der Gussstahlwerke am Junkerweg im Hintergrund erkennen, das als Symbol für die Gelsenkirchener Schwerindustrie steht. Aber auch im Kalender finden sich einige Aufnahmen von den bunten Sommerblumen, mit deren Aussaat die Gärtner von GELSENDIENSTE in diesem Jahr an vielen Stellen Farbe in die Stadt gebracht haben.

Der Umweltkalender liegt ab sofort wieder an vielen Stellen im Stadtgebiet zur kostenlosen Mitnahme aus, unter ande­rem im Hans-Sachs-Haus, in den BürgerCentern und den Zweigstellen der Stadtbibliothek. Im Museum Buer ist der Kalender ebenso zu haben wie im Sport-Para­dies und in den Hallenbädern. Außerdem gibt es ihn natürlich beim Referat Umwelt, Goldbergstraße 84, bei den Betriebshöfen der GELSENDIENSTE, Adenauer­allee 115 und Wickingstraße 25b, sowie am Schad­stoffmobil und in den ELE Centern in Gelsenkirchen, Ebertstraße 30, und in Buer, Horster Straße 8. Online findet man den Kalender unter www.gelsendienste.de.

 

Zurück