Auf in die weite Welt

ELE vergibt Stipendien an engagierte Schüler

Die Koffer sind gepackt, die Tickets gekauft. Vier Schülerinnen aus der Region starten mit Stipendien der ELE Junior Akademie mitten hinein ins Abenteuer Auslandsjahr. Schottland, Neuseeland und die USA sind die Länder, in denen Ina Kleine Bußmann und Pina Szepan aus Gelsenkirchen sowie Berit Thesing und Luisa Wellers aus Bottrop-Kirchhellen bald in Gastfamilien leben und zur Schule gehen werden.

Dass sie die nötige Portion Mut und Engagement dafür mitbringen, haben die vier Mädchen bereits im Auswahlverfahren unter Beweis gestellt. Denn entscheidend für die Finanzspritze der ELE waren nicht nur gute schulische Leistungen, sondern auch ihr gesellschaftliches Engagement. „Wir freuen uns, zielstrebige junge Leute mit unserem Stipendienprogramm fördern zu können“, ist ELE-Geschäftsführer Ulrich Köllmann überzeugt von der Idee, jede der vier Reisekassen großzügig mit bis zu 2000 Euro aufzustocken.

Und während sich die Stipendiatinnen auf den Weg in die weite Welt machen, beginnt zu Hause bei der ELE schon die Bewerbungsfrist für die nächste Runde. Bis Ende Januar 2014 können sich 14- bis 18-jährige Schülerinnen und Schüler aus Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop be-werben, die im Schuljahr 2014/15 mit einer anerkannten Austauschorganisation im Ausland zur Schule gehen wollen. Voraussetzung für das Stipendium sind überdurch-schnittliche schulische Leistungen und Fremdsprachenkenntnisse sowie gesellschaftliches Engagement. Zu den Bewerbungsunterlagen gehören Zeugniskopien, ein Motivationsschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf mit Foto sowie Empfehlungsschreiben des jeweiligen Fremdsprachen- und des Klassenlehrers.

Interessierte richten ihre Bewerbung an die

Emscher Lippe Energie GmbH
Unternehmenskommunikation
Stichwort „ELE Junior Akademie“
Ebertstraße 30
45879 Gelsenkirchen

Weitere Informationen sind im ELE-Junior-Blog http://ele-junior.de zu finden. Hier berichten demnächst Berit, Luisa, Ina und Pina regelmäßig von ihren Erlebnissen in der Ferne. Künftige Bewerber können hier Fragen an die „Weltreisenden“ stellen und so Informationen aus erster Hand bekommen, die Ihnen noch fehlen, um in ihr ganz persönliches Abenteuer Auslandsjahr zu starten.

Zurück