ELE – Energie für die Region

Die Emscher Lippe Energie GmbH – besser bekannt als ELE – versorgt rund 240.000 Privat- und Gewerbekunden und etwa 1.200 Geschäftskunden in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck mit Strom, Erdgas und Wärme und bietet darüber hinaus eine Vielzahl zeitgemäßer Energiedienstleistungen. Mehrheitlich zur innogy SE gehörig und mit starker Beteiligung der drei Kommunen, hat sich die ELE seit ihrer Gründung 1999 zu einer festen lokalen Größe im Emscher-Lippe-Land entwickelt. Aber auch außerhalb des Heimatmarktes wächst die Zahl der Kunden, in der unmittelbaren Nachbarschaft quer durch das Ruhrgebiet, aber auch zum Beispiel in Niedersachsen oder Hessen.

Kundennähe wird bei ELE groß geschrieben – etwa in speziellen Förderprogrammen für zukunftsweisende energieeffiziente Technologien wie Erdgas- oder Elektrofahrzeuge. ELE ist Partner der InnovationCity Bottrop, hat hier mit Know-how und Engagement dazu beigetragen, Technik der neuesten Generation in die Bottroper Heizungskeller zu bringen. Aber auch in Gladbeck und Gelsenkirchen zeigt ELE Flagge: KWK-Anlagen, Wärmepumpen, Brennstoffzellengeräte, Solarspeicher – Schlagworte, die nur beispielhaft die breite Palette der Themen umreißen, in denen die ELE unterwegs ist. Und das schon traditionell in enger Partnerschaft mit dem lokalen Elektro- und Sanitärhandwerk.

ELE plant, baut und betreibt maßgeschneiderte Anlagen für ihre Kunden, von der Gasbrennwertheizung im Einfamilienhaus bis zum kompletten Energiekonzept mit Wärme-, Kälte- und Notstromversorgung und hocheffizienter LED-Beleuchtung der Produktionshallen für große Industrieunternehmen.

Die Verantwortung für die Strom- und Gasnetze in der Emscher-Lippe-Region hat die ELE im Rahmen der gesetzlich geforderten Trennung von Vertrieb und Netz 2006 an ein hundertprozentiges Tochterunternehmen übertragen. Als unabhängiger Netzbetreiber ist die ELE Verteilnetz GmbH (EVNG) zuständig für Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von mehr als 4.000 Kilometern Mittel- und Niederspannungsnetzen sowie über 1.500 Kilometern Gasleitungen. Um die Energielieferung sowie die Überwachung der Versorgungsnetze aufrechtzuerhalten, sind die Kolleginnen und Kollegen der EVNG rund um die Uhr aktiv: 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Insgesamt bieten ELE und EVNG rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz, darüber hinaus jungen Leuten aus der Region einen guten Start in den Beruf mit einer qualifizierten Ausbildung.

ELE war Ende der 90er Jahre das erste Energieunternehmen in Deutschland, das seinen Kunden eine eigene Kundenkarte präsentierte. Mit ihrer ELE-Card sparen die ELE-Kunden bei über 2.000 Angeboten in nah und fern. Mittlerweile gibt es natürlich auch eine App und die digitale Version der ELE Card. Das daraus entstandene nationale Kundenkarten-Netzwerk „CityPower“ ist als Kundenbindungsinstrument der lokalen und regionalen Energiewirtschaft bis heute eine Erfolgsgeschichte.

Soziale Verantwortung und gesellschaftliches Engagement sind für die ELE wichtige Bausteine ihrer Unternehmenskultur. ELE fördert Schul- und Jugendprojekte, vergibt Schülerstipendien für Auslandsaufenthalte, engagiert sich in der Region vielfältig für Sport und Kultur. Für den guten Zweck krempeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Ärmel hoch, um mit der Initiative „ELE packt an!“ soziale Projekte zu unterstützen.

Innovationen in Zukunftstechnologien, Service dort, wo die Kunden ihn brauchen, und ein vielfältiges Engagement für die Region – das macht die ELE aus.