Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier den Kontaktkanal ihrer Wahl aus.

ELE-Experten beraten zu Energie und mehr

Wenn es ums Energiesparen im Emscher-Lippe-Land geht, sind die Experten der Emscher Lippe Energie (ELE) immer zur Stelle. So auch am 29. und 30. Oktober 2022 im Gelsenkirchener Wissenschaftspark auf der Baumesse „Bauen – Wohnen & Energietage Gelsenkirchen“. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene drei Euro. Für ELE-Kunden gibt es seit dem 24. Oktober in allen ELE-Centern Gutscheine für freien Eintritt – solange der Vorrat reicht. Von jeweils 10 bis 17 Uhr können sich interessierte Besucherinnen und Besucher am ELE-Stand unter anderem zu ihren Energiesparmöglichkeiten, zu Heizungstechniken oder zum Thema Elektromobilität informieren.

Der höchste Energieverbrauch in Privathaushalten entfällt in der Regel auf Heizenergie. Daher lohnt sich oftmals eine Investition in effiziente Heiztechnik. Die ELE hat hierzu eine vielseitige Produktpalette, die eine zeitgemäße und passende Antwort auf aktuelle Energiefragen gibt:

·         ELE heizKomfort Wärmepumpe: die besonders energieeffiziente Heiztechnik für geeignete Haushalte ab Januar 2023 neu bei der ELE als Pachtmodell

·         ELE heizKomfort Brennwerttechnik: das Rundum-Sorglos-Paket einer modernen Gasbrennwertanlage – von der Anschaffung bis zur Installation

·         ELE e-Heizung smart: clevere Modernisierungslösung für Elektrospeicherheizungen mit intelligenter und energiesparender Steuerung – einschließlich günstiger Wärmestromtarife

·         ELE klimaKomfort: auch im Sommer mit einer Klimaanlage energieeffizient bleiben – kombinierbar mit Ökostrom der ELE

Selbstverständlich darf auch das Thema E-Mobilität nicht fehlen. Unsere Experten informieren, welche Ladehardware sich eignet, geben Hilfestellungen bei Anträgen von Fördermitteln und beraten zu den ELE-Autostromtarifen.

Damit die Elektromobilität im Emscher-Lippe-Land weiter vorangetrieben werden kann, investiert die ELE in den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Um diese bedarfsgerecht ausbauen zu können, sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Standortvorschläge für Ladepunkte online auf dem ELE-Ladesäulenplan einzutragen: Einfach www.ele.de/ladesaulenplan aufrufen und den Punkt auf der Karte auswählen.