Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier den Kontaktkanal ihrer Wahl aus.

Energiespartipps zum Heizen

Sie wollen beim Heizen Energie sparen? Wir verraten Ihnen, wie es geht.

Energiespartipps zum Heizen

Der perfekte Abschluss eines kalten Tages? Es geht nichts über einen entspannten Abend in wohliger Wärme gemütlich auf der Couch. Keine Frage, behaglich geheizte Räume sind wunderbar. Und mit unsere Tipps können Sie sie noch mehr genießen.

Wer smart heizt, spart Energie und Geld

Nicht überheizen

Drehen Sie die Heizung nicht voll auf: Für jedes zusätzliche Grad Raumtemperatur entstehen sechs Prozent mehr Energiekosten. Je nach Raum sind unterschiedliche Raumtemperaturen optimal, die folgenden Zahlen können als Richtwerte dienen:

Wohnzimmer: 20 - 22 °C
Kinderzimmer: 20 °C
Küche: 16 - 18 °C
Flur, Diele: 15 °C
Schlafzimmer: 15 - 18 °C
Badezimmer: 23 °C
Abstellraum: 16 °C
Keller, Dachboden: 12 - 15 °C

Keine Auskühlung

Auch in ungenutzten Zimmern sollte die Temperatur tagsüber nicht unter 15 Grad fallen, da sonst Wärme aus den umliegenden Räumen abgeführt wird. Eine Abkühlung der Wandflächen unter 16°C sollten Sie vermeiden, da dadurch Schäden, z. B. durch Schimmel, entstehen können.

Nachts und bei Abwesenheit kühler

In der Nacht und wenn Sie sich für längere Zeit nicht in der Wohnung oder im Haus aufhalten (z. B. bei Urlaubsreisen), sollten Sie die Raumtemperatur senken. Programmierbare Thermostatventile passen die Raumtemperatur den individuellen Bedürfnissen an und regeln die Temperatur etwa nachts automatisch tiefer. Damit sie richtig messen können, dürfen sie nicht durch Möbel, Verkleidungen oder Gardinen verdeckt werden.

Frostschutz

Wenn Sie die Heizung ausschalten, stellen Sie das Ventil nie auf „Null“, sondern auf „Frostschutz“, um Schäden zu vermeiden.

Heizkörper frei halten

Damit sich Raumluft effizient erwärmen kann, muss sie frei an den Heizkörpern vorbei ziehen können. Vermeiden Sie daher Verkleidungen, lange Vorhänge oder Möbel vor den Heizkörpern. Diese schlucken sonst bis zu 20 Prozent der abgegebenen Wärme.

Keine zusätzlichen Heizgeräte

Zusätzliche elektrische Heizlüfter oder Radiatoren sind regelrechte Stromfresser, auf die Sie möglichst verzichten sollten.